Firmenrad-Leasing goes digital – HR-Dienstleistungen im Wandel

Firmenrad-Leasing goes digital – HR-Dienstleistungen im Wandel

Der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions setzt immer stärker auf die Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, um Firmenradprogramme insbesondere für große Unternehmen einfacher und effizienter zu gestalten.

Die Digitalisierung ist in vollem Gange – in allen Branchen, in allen Unternehmensbereichen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an Dienstleister und Partner.

Ein gutes Beispiel für digitalisierte Dienstleistungsprozesse ist der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions. Der Firmenrad-Experte will in seinem Markt einen neuen Benchmark setzen: HR-Abteilungen von administrativen Aufgaben komplett entlasten, reibungslose Abläufe sicherstellen und die Interaktion so einfach wie möglich gestalten. „Personalarbeit muss heute schnell und effizient sein. ‚Standardprozesse’ müssen unsichtbar im Hintergrund laufen, damit mehr Zeit für die persönliche Betreuung der Mitarbeiter bleibt,“ weiß Markus Maus, Geschäftsführer und Gründer von company bike solutions. „Da unsere Kunden führende Mittelständler und Großunternehmen sind, wird ein durchgängig digital optimierter Prozess von den meisten Kunden inzwischen nicht nur gewünscht, sondern gefordert.“ 

Die zentrale Schnittstelle ist bei company bike solutions eine kundenindividuelle Online-Plattform mit eigens entwickeltem Front und Back End, über das der gesamte Firmenrad-Prozess abgewickelt wird: Angefangen bei der Auswahl des passenden Rades über die Freigabe durch die Personalabteilung, bis zur Just-in-Time Auslieferung beim Mitarbeiter. Zum Monatsende werden alle Daten automatisiert an das Lohnabrechnungssystem des Kunden übertragen. Service- und Versicherungsfälle werden ebenfalls über die Plattform abgewickelt und lückenlos dokumentiert. Für Mitarbeiter bietet das Portal zusätzlich eine Ergonomie-Prüfung vor Abschluss der Fahrradbestellung sowie ein real-time Bestell-Tracking. „Bei aller geschaffenen Transparenz ist darüber hinaus die Sicherheit der Mitarbeiter-Daten der entscheidende Punkt. Unsere Plattform erfüllt schon jetzt die Datenschutzbestimmungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Ende Mai 2018 in Kraft treten wird,“ ergänzt Maus. 

Markus Maus- Geschäftsführer company bike solutions GmbH

Über ein Online-Portal kann auch der mobile Bike Service von company bike solutions beauftragt werden. „Auch bei der Entwicklung des mobilen Bike Services war es uns wichtig, den Gesamtprozess möglichst komfortabel und effizient zu gestalten – um zu jedem Zeitpunkt ein positives Erlebnis für den Kunden zu schaffen,“ erläutert Geschäftsführer Maus.

Bucht ein Mitarbeiter eine Vor-Ort-Wartung oder -Reparatur, erhält das Mechaniker-Team per Tablet zeitgleich alle Informationen zum Auftrag. Mit der Eingabe einer persönlichen Firmenrad-Nummer kann der Company Bike Kunde auf Wunsch sogar automatisch alle relevanten Informationen zum Fahrrad wie beispielsweise Marke, Modell und Rahmengröße übermitteln. Somit ist gewährleistet, dass alle passenden Ersatzteile an Bord des Werkstattmobils sind. Über das Tablet wird der Service vor Ort auch dokumentiert, abgerechnet und die Informationen in der Datenbank automatisch aktualisiert.

Bei allen Vorteilen, die die digitale Welt mit sich bringt, hat sie auch ihre Grenzen. Das ist der Grund, weshalb company bike solutions parallel zu den technischen Systemen auch das eigene mobile Bike-Berater Team stark ausbaut. Jedes Firmenrad wird persönlich und inklusive einer umfassenden Einweisung an den Mitarbeiter übergeben – im Unternehmen oder auf Wunsch auch beim Mitarbeiter zuhause. Außerdem können sich Mitarbeiter beispielsweise bei Auftaktveranstaltungen am eigenen Firmenstandort umfassend beraten lassen und unterschiedlichste Fahrräder Probe fahren. Denn bei allen Lösungsansätzen – ob digital oder analog – muss immer der Mehrwert für den Kunden das wichtigste Kriterium bleiben.

 

 

No Comments

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website

Fahrradleasing – so leicht geht’s:

Was seit Jahren für Dienstwagen gilt, ist nun auch für Fahrräder möglich – Dank Gehaltsumwandlung und 1%-Regel.

Ihr Unternehmen stellt dem Mitarbeiter ein Company Bike seiner Wahl zur Verfügung. Der Mitarbeiter zahlt die monatliche Leasingrate über sein Bruttogehalt und versteuert nur 1% des UVPs seines Company Bikes als geldwerten Vorteil.

Individuelle Beratung